Just because it's so beautiful! =/= Weil es so sch├Ân ist! - Sakura Diaries ­čĹ╣­čŹú­čÄÄ Wonderful Japan ENG-GER

IMG_4668.JPG

I know I have been showing you a lot of flowers over the last few days and weeks, but I'm going to give myself and you another big helping. This time, let's get a little closer to the action and take a more intimate look at the spectacle. As expected, what we see there is extremely spectacular and enchanting.

To get a good view of the whole spectacle, I positioned myself directly under the tree, lay down and turned my eyes upwards. There, directly above my head, the magic of these days was revealed once more in all its splendor and magnificence. All the little white flowers, most of them pink in the middle, were swaying in the spring breeze and seemed to be enjoying the mild weather and sunshine just as much as I was.

Here, directly under the canopy of flowers, you have the best perspective and you should definitely take enough time to really take in the view above you.
Only when you look at the blossoms for a while and block out everything else around you will you be able to understand what you are seeing. I then start to think about how many flowers are on this one particular tree, although of course I won't start counting them. But I recently tried a rough calculation and came to the conclusion that there could be up to a million petals hanging from a tree like this one, all of which eventually sail down to the ground where they form a very fine carpet of color.

The sakura season is truly something extraordinary and I am glad to have been right in the middle of it again. I simply couldn't miss the spectacle and so I had to get up close and personal this year too. My efforts were rewarded and I'm still thrilled, even though Queen Sakura has already moved on. But she has left behind more than just memories of a sea of cherry blossoms. This warm, slightly melancholy feeling, this beauty that is so enchanting and yet so fleeting, has taken up a large place in our hearts and will certainly remain there for a little longer. The magic of the last few days will continue to work and accompany us in our dreams. And the certainty that the magic will return next year will ease the pain of saying goodbye.

For me, the feeling of melancholy is part of this fabulous time, and cannot be avoided when you are devoted to Queen Sakura. I am therefore simply grateful for the great moments that I have been able to enjoy recently and now simply daydream a little while looking at my photos. Suddenly I'm lying under this cherry tree again, which is currently in full bloom, and I look up. What I see there enraptures and intoxicates me and I let my gaze wander through the sea of blossoms once again. In some moments there can be nothing better, and these moments should be captured

For me, this melancholy feeling is part of this fabulous time and cannot be avoided when you are giving yourself over to Queen Sakura. I am therefore just grateful for the great moments that I have been able to enjoy recently and now when I look at my photos I drift off and start dreaming for a while. Suddenly I'm lying under this cherry tree again, which is still in full bloom, and I look up. What I see there both enchants and intoxicates me and I let my gaze wander once more through this marvelous sea of blossoms. Sometimes there can be anything better than this, and these special moments should be captured and savored. Everything else has time for later, right now all that matters is my rendezvous with the cherry blossom queen...

And while I am there again I briefly close my eyes and whisper: "Arigatou!"


IMG_4667.JPG

DEUTSCH

Ich wei├č, dass es in den letzten Tagen und Wochen bereits eine ganze Menge an Bl├╝ten zu sehen gab, aber ich g├Ânne mir und euch noch einmal einen gro├čen Nachschlag. Diesmal gehen wir ein wenig dichter ran an das Geschehen und betrachten das Spektakel ein wenig aus der N├Ąhe. Wie erwartet, ist das, was es dort zu sehen gibt, ├Ąu├čerst spektakul├Ąr und bezaubernd.

Um alles gut im Blick zu haben, habe ich mich direkt unter den Baum gelegt und meine Augen nach oben gerichtet. Dort direkt ├╝ber mir zeigte sich der Zauber dieser Tage noch einmal in seiner ganzen Pracht und Herrlichkeit. All die vielen kleinen wei├čen Bl├╝ten, die in der Mitte meist rosarot leuchten, wiegten im Fr├╝hlingswind und schienen das milde Wetter und den Sonnenschein genau so zu genie├čen wie ich auch.

Hier direkt unter dem Bl├╝tendach hat man die beste Perspektive und man sollte sich hier unbedingt genug Zeit nehmen, um den Anblick ├╝ber einem auch richtig zu erfassen. Erst wenn man eine Weile auf die Bl├╝ten schaut und dabei alles andere um sich herum ausblendet, schafft man es, das, was man sieht, auch zu verstehen. Dabei komme ich dann auch ins ├ťberlegen, wie viele Bl├╝ten denn an diesem einem Baum h├Ąngen, obwohl ich dann nat├╝rlich nicht mit dem Z├Ąhlen beginne. Aber ich hatte letztens mal eine grobe Kalkulation versucht, und bin am Ende zu dem Ergebnis gekommen, dass an einem Baum wie diesem hier wohl bis zu eine Million Bl├╝tenbl├Ątter h├Ąngen k├Ânnten, die am Ende dann alle nach unten auf den Boden segeln, wo sie einen ganz feinen farbigen Teppich bilden.

Die Sakurazeit ist wirklich etwas ganz besonderes und ich bin froh, mal wieder mittendrin gewesen zu sein. Das Schauspiel konnte ich mir einfach nicht entgehen lassen und deshalb musste ich auch in diesem Jahr ganz nah und mittenrein gehen. Ich wurde belohnt und bin immer noch voll begeistert, obwohl K├Ânigin Sakura nun bereits weitergezogen ist. Aber sie hat mehr hinterlassen als blo├če Erinnerungen an ein Meer von Kirschbl├╝ten. Dieses warme, leicht melancholische Gef├╝hl, diese so zauberhafte und doch so verg├Ąngliche Sch├Ânheit hat in unseren Herzen einen gro├čen Platz eingenommen und wird dort mit Sicherheit noch ein wenig l├Ąnger bleiben. Die Magie der letzten Tage wird weiterwirken und uns in unseren Tr├Ąumen begleiten. Und die Gewissheit, dass der Zauber im n├Ąchsten Jahr wiederkommen wird, wird unseren Abschiedsschmerz lindern.

Das Gef├╝hl der Melancholie geh├Ârt f├╝r mich zu dieser fabelhaften Zeit dazu, und l├Ąsst sich, wenn man sich K├Ânigin Sakura hingiebt, auch nicht vermeiden. Ich bin daher einfach dankbar, f├╝r die tollen Momente, die ich in der letzten Zeit genie├čen durfte und tr├Ąume nun einfach beim Betrachten meiner Fotos ein wenig von mich hin. Auf einmal liege ich wieder unter diesem Kirschbaum, der gerade in vollster Bl├╝te steht und schaue nach oben. Was ich dort zu sehen bekomme, verz├╝ckt und berauscht mich und ich lasse meinen Blick noch einmal durch das Bl├╝tenmeer wandern. In manchen Augenblicken kann es nichts besseres geben, und diese Augenblicke sollte man festhalten und auskosten. Alles andere hat Zeit f├╝r sp├Ąter, im Augenblick z├Ąhlt nur mein Rendesvouz mit der Kirschbl├╝tenk├Ânigin...

Und wenn ich wieder dort bin, schlie├če ich kurz die Augen und fl├╝stere: "Arigatou!"



IMG_4659.JPG

IMG_4664.JPG

IMG_4658.JPG

IMG_4655.JPG

IMG_4670.JPG

blog-ende.png



0
0
0.000
0 comments